Metawind

The Elder Scrolls Online Builds, Tipps & Tricks auf Deutsch

Allgemeine GuidesThe Elder Scrolls Online Deutsch

Ultimative ESO-Guide für Anfänger und (Wieder-) Einsteiger

Neu in Tamriel?

Willkommen zum The Elder Scrolls Online Einsteiger-Guide für absolute Anfänger und (Wieder-) Einsteiger!

Du bist also zum ersten Mal in Tamriel und weißt noch nicht so recht, welche Abenteuer dich erwarten und worauf du achten musst? Oder kommst du nach einer langen Pause wieder zurück ins Spiel und willst dein ESO-Wissen etwas auffrischen? Dann lass uns dir etwas helfen, denn dieser Guide ist sowohl für (Wieder-) Einsteiger als auch absolute Anfänger gedacht.

Was erwartet dich in The Elder Scrolls Online (ESO)?
  • Erstmals so viel: Tamriel hat eine Menge Abenteuer zu bieten. Bereits die Basisversion des Spiels ohne DLCs umfasst über +100 Spielstunden. Je nachdem, wie du spielst, kannst du pro Erweitungspaket ruhig noch mal 30-40 Spielstunden dranhängen.
  • An jeder Ecke in Tamriel wartet eine  spannende Geschichte mit einem Abenteuer auf dich. Entdecke die ESO-Lore indem du die epische Hauptstory, zahlreiche Gebiets-Questreihen und abwechslungsreiche Nebenquests abschließt, die übrigens auch alle vertont und lokalisiert sind. The Elder Scrolls-Fans werden übrigens auch einige Gebiete wiedererkennen, die sie bereits in Skyrim, Morrowind oder Oblivion kennen gelernt haben. Tauche ein in die Welt von Tamriel, in der jedes Gebiet durch ihre einzigartige Szenerie und Liebe zum Detail überzeugt.
  • Lerne alle sieben Handwerksberufe und statte deinen Charakter mit selbstgefertigten Rüstungen, Waffen und Schmuck aus. Bau dir deine eigenen Möbel für dein Traumhaus oder verkaufe deine Waren in großen Handelsgilden. ESO ist ein Eldorado für Handwerker und Housing-Liebhaber, aber auch für Spieler, die das große (Ingame-) Gold suchen, bietet es ein tolles Handelssystem an.
  • Du kannst PvE Gruppen-Content, wie z.B. klassische Raids und Dungeons, gemeinsam mit bis zu 12 Personen meistern. Aber auch Solo-Spieler kommen natürlich auf ihre Kosten: denn jeglicher Content in ESO ist auch Solo oder mit einem KI-Begleiter möglich. Ob nun alleine oder in der Gruppe: Kämpf dich durch Prüfungen, Arenen, Raids oder Dungeons und staube tolle Belohnungen und Achievements ab!
  • Auch PvP-Spieler (Player versus Player) kommen auf ihre Kosten:  wage dich in die Kaiserstadt nach Cyrodiil und stell dich den feindlichen Fraktionen in gigantischen Allianzkriegen, wo bis zu 2.000 Spieler gleichzeitig um die Vorherrschaft kämpfen. Begib dich in Todeskampf-Schlachtfelder, um als Sieger tolle Belohnungen abzugreifen.
  • ESO bietet sowohl für Gelegenheitsspieler als auch Hardcore-Endgame-Spieler eine große Bandbreite an Möglichkeiten: schließe Errungenschaften (Achievements) ab, um einzigartige Belohnungen wie z.B. Kostüme, Farben, Stilseiten,  Reittiere, Begleiter und Co. freizuschalten. Oder stecke deine Ziele noch höher und bezwinge den schwierigsten Content Ingame und rüste Errungenschaftstitel aus, um jedem im Spiel zu zeigen, wie gut du bist 🙂
  • Kurzum: Egal welchen Spielstil du bevorzugst, du wirst ihn voll und ganz in The Elder Scrolls Online ausleben können!

Völker und Fraktionen

The Elder Scrolls Online – kurz ESO genannt – bietet aktuell drei Fraktionen und neun bzw. zehn spielbare Völker an, die jeweils an eine bestimmte Fraktion geknüpft sind. Das zehnte Volk – die Kaiserlichen – werden als ein unabhängiges, neutrales Volk gewertet. Die Kaiserlichen sind in der “Imperial Edition” von ESO enthalten, die im Kronen-Shop erworben werden kann. Die anderen neun Völker stehen allen Spielern der Basisversion von ESO zur Verfügung.

Dolchsturz-Bündnis

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Magicka oder Heilung spezialisieren wollen.

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Ausdauer spezialisieren wollen.

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Ausdauer spezialisieren wollen.

Aldmeri-Dominion

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Magicka spezialisieren wollen.

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Ausdauer spezialisieren wollen.

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Magicka und Ausdauer spezialisieren wollen.

Ebenherz-Pakt

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Magicka und Ausdauer spezialisieren wollen.

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Magicka und Ausdauer spezialisieren wollen. Auch eine gute Wahl für Heiler und Tanks.

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Ausdauer spezialisieren wollen.

Unabhängige

Eine gute Option für Spieler, die sich auf Schaden mit Magicka und Ausdauer spezialisieren wollen. Auch eine gute Wahl für Tanks.

Möchtest du gemeinsam mit Freunden spielen, achte beim Erstellen deines Charakters darauf, dass ihr die gleiche Allianz habt. Nur so startet ihr im gleichen Startgebiet!

Die drei Fraktionen nehmen auf das Spielgeschehen nicht wirklich einen Einfluss. Spieler unterschiedlicher Fraktionen sind in der offenen Spielwelt nicht verfeindet, sondern treffen nur im PvP-Gebiet Cyrodiil feindlich aufeinander. Die Wahl deiner Fraktion bestimmt allerdings dein Startgebiet und demnach auch die Hintergrundstory, die du erstmals in ESO im jeweiligen Gebiet erkunden und aufdecken kannst.

Aber keine Angst, du kannst – egal mit welcher Fraktion du startest – auch die Hintergrundgeschichte der jeweiligen anderen Fraktionen im späteren Spielverlauf erkunden. Jeder Spieler kann alles spielen. Du bist nicht auf deine Fraktion beschränkt!

Jede Rasse verfügt über einzigartige Boni, die sich positiv auf deinen Spielstil auswirken können!
Hier findest du eine detaillierte Übersicht mit allen Rassen und Allianzen und allen Infos dazu!

Klassen und Rollen

In The Elder Scrolls Online kannst du aktuell aus sechs unterschiedlichen Klassen wählen. Jede Klasse hat einzigartige Klassen-Fertigkeiten und Boni.

Falls du schon mal ein anderes MMORPG gespielt hast oder anderswo von der Holy-Trinity (“Heilige Dreifaltigkeit”) des Gamings gehört hast, kann ich dir sagen, auch in ESO nimmst du eine der drei gängigen Rollen ein: 

DD

  • Als DD (Damage Dealer = Schadensausteiler) solltest du den Gegnern im Fern- oder Nahkampf gehörig Schaden zufügen.

Heiler

  • Als Heiler kümmerst du dich mit unterstützenden Fähigkeiten und Sets um deine Gruppe.
  • Du heilst & buffst dich und deine Mitspieler und debuffst die Gegner. 

Tank

  • Als Tank führst du deine Gruppe an und stehst direkt an erster Front den Gegnern gegenüber.
  • Mit Sets und Fähigkeiten unterstützt du deine Gruppenmitglieder, fängst Schaden für sie ab und schwächst zeitgleich auch die Gegner.
Grundsätzlich kannst du mit jeder Klasse jede Rolle spielen!

Beispielsweise kannst du den Templer als Tank, DD oder Heiler spielen. Allerdings eignen sich einige Klassen besser für spezifische Rollen, als vielleicht andere. Das liegt zum Großteil an den eigenen Klassen-spezifischen Fähigkeitsbäumen. Falls du eine kleine Entscheidungshilfe für deine Klassen-Wahl brauchst, schau mal HIER vorbei!

Tutorial und Start in die Story

Tutorial

Die Grundlagen des Spiels lernst du am besten im Tutorial. Dort kannst du dich gleich anfangs mit den Spielmechaniken vertraut machen und einen guten Einblick bekommen, was dich in ESO alles erwarten wird.

Das Tutorial startet direkt nach dem Erstellen deines Charakters. Du kannst hier nicht wirklich etwas falsch machen, folge einfach dem Tutorial-Verlauf. Direkt nach dem Tutorial würden wir empfehlen mit der ersten Hauptquest zu starten, denn dort lernst du weitere Spielmechaniken kennen und erfährst einiges zur ESO-Lore.

Hauptstory-Questreihe

Die Hauptquest startet übrigens immer in der größeren Stadt deiner Allianz. Je nachdem, welche Allianz du gewählt hast, musst du entweder nach

  • Vulkhelwacht (Hauptstadt im Gebiet Auridon, Aldmeri-Dominion)
  • Dolchsturz (Hauptstadt im Gebiet Glenumbra Dolchsturz-Bündnis) oder
  • Davons Wacht (Hauptstadt im Gebiet Steinfälle, Ebenherz-Pakt)

Sobald du in die Nähe der Hauptstadt gehst, erscheint eine verhüllte Gestalt, die mit dir sprechen möchte. Sprich mit ihr, um die erste Hauptstory-Mission “Seelenberaubt in Kalthafen”  zu starten. Solltest du an der verhüllten Gestalt vorbeigelaufen sein oder sie einfach nicht finden, drücke die Taste “J”, um in dein Questjournal zu kommen. Prinzipiell solltest du automatisch die Quest in dein Tagebuch bekommen haben, sobald du in der Nähe der verhüllten Gestalt warst, egal ob du sie angesprochen hast oder nicht. Drücke im Questjournal nun auf die Quest “Seelenberaubt in Kalthafen” und schalte sie aktiv. Folge dem Questmarker, um die verhüllte Gestalt zu finden.

Es ist übrigens immer eine gute Idee ins Questjournal zu schauen, falls du mal an einer Stelle hängst oder falls du – warum auch immer – die Zone verlassen hast oder keine Ahnung hast, wo genau du jetzt hin musst.

Im Startgebiet deiner Allianz sprichst du mit der verhüllten Gestalt, um die Hauptquest zu starten.
Questreihe deiner Fraktion

Du kannst nun entweder weiter die Hauptstory-Missionen spielen oder die Fraktionsstory-Questreihe starten. Je nach Fraktion starten die Quests für deine Fraktion in einem anderen Gebiet:

  • Khenartis Rast (Aldmeri-Dominion)
  • Stros M’Kai (Dolchsturz-Bündnis)
  • Ödfeld (Ebenherz-Pakt)

INFO: Du kannst übrigens im späteren Spielverlauf auch die Fraktionsquest der jeweils anderen Fraktionen spielen. Als Spion unterwanderst du quasi die feindlichen Fraktionen und kannst so auch die anderen Storys und Quests genießen. Ein zweiter Charakter ist also kein Muss.

Gebiets-Storyquests und Nebenquests

Nach dem Abschluss des Tutorials kannst du dich nun frei in Tamriel bewegen. Reise durch die Gegend, genieße die eine oder andere vollvertonte Nebenquest  und erkunde alle möglichen Gebiete. Übrigens brauchst du keine Angst haben in einem Gebiet zu landen, in dem die Gegner zu stark für dich sind. Denn in ESO skalieren die Gegner mit dir, d.h. sie passen sich deinem aktuellen Level an. So kannst du dich völlig frei von Gebiet zu Gebiet bewegen.

Jedes Gebiet hat ausserdem eine eigene Gebiets-Questreihe, die ähnlich umfangreich wie die Hauptstory-Missionen sind. In jedem Gebiet findest du übrigens auch zahlreiche Nebenmissionen, die du nicht unbedingt erledigen musst, welche aber auf alle Fälle ganz lustig sind, dir coole Belohnungen geben und dich das Gebiet erkunden lassen.

Hat ein NPC dieses Symbol über seinem Kopf, hat er eine wichtige Gebietsquest für dich auf Lager. Jedes Gebiet hat eine eigene spannende Story-Questreihe.
Hat ein NPC dieses Symbol über seinem Kopf, hat er "nur" eine normale Nebenquest für dich.

Alle PvE-Optionen im Überblick

Unter PvE verstehen MMO-Spieler “Player versus Environment”, also den Kampf Solo oder im Gruppencontent gegen KI-Bosse und deren Schergen. Neben Haupt- und Nebenquest in der offenen Welt, kannst du auch noch zahlreiche andere Herausforderungen abschließen, wie z.B. Arenen, Verliese (Dungeons) und Prüfungen (Raids).

In der Tabelle findest du eine Übersicht, wo du ruhig alleine kämpfen kannst, und wo du dir vielleicht etwas Unterstützung suchen solltest.

Alle PvE-Optionen für Solo-Spieler oder Gruppen

SymbolBezeichnungAlternative BezeichnungSpieleranzahlBeschreibung
GewölbeSolo-Dungeon1+ (Solo, aber für mehrere Spieler möglich)Gewölbe sind ähnlich wie Verliese. In der offenen Welt findest du mehrere Gewölbe, die du einfach Solo bezwingen kannst. Im inneren des Gewölbes findest du immer einen Boss und eine Himmelsscherbe.
Gruppen-Gewölbe1+ (Empfohlen für mehrere Spieler, aber Solo möglich)Gruppen-Gewölbe sind ähnlich wie Verliese. In der offenen Welt (z.B. Kargstein), findest du welche. Gruppen-Gewölbe sind eigentlich für 4er Gruppen gedacht, mit etwas Geschick kannst du sie allerdings auch alleine abschließen. Im inneren des Gruppen-Gewölbes findest du immer einen oder mehrere Bosse und eine Himmelsscherbe.
Offenes VerliesPublic Dungeon1+ (Empfohlen für mehrere Spieler, aber Solo möglich)Offene Verliese sind ähnlich wie Verliese, nur dass du sie auch alleine – ohne 4er Gruppe – betreten und abschließen kannst. Die Bosse sind herausfordernd, aber auch Solo machbar.
VerliesDungeon4Verliese sind klassische Dungeons, die du in einer 4er Gruppe bestreitest. Es gibt mehrere Bosse und schwierige Mechaniken zu bezwingen. Verliese gibt es für den Schwierigkeitsgrad Normal oder Veteran. Für Verliese gibt es eine Verlies-Suche, um schnell andere Mitspieler zu finden.
PrüfungRaid12Prüfungen sind klassische Raids, die du in einer 12er Gruppe bestreitest. Es gibt mehrere Bosse und schwierige Mechaniken zu bezwingen. Prüfungen gibt es für den Schwierigkeitsgrad Normal oder Veteran und extra Hardmode für einige Veteranen-Prüfungen.
Solo-Arena1Die Mahlstrom oder Vateshran Solo-Arenen sind aktuell der schwierigste Content für Solo-Spieler. In mehreren Stages triffst du auf unterschiedliche Bosse und Mechaniken, die es zu bezwingen gilt. Arenen gibt es für den Schwierigkeitsgrad Normal oder Veteran.
Weltenboss1+ (Empfohlen für mehrere Spieler, aber Solo möglich)Regelmäßige Boss-Kämpfe in der offenen Spielwelt, in der ein oder mehrere Spieler gemeinsam einen starken Boss bekämpfen. Als Belohnung gibt es Loot und Erfahrungspunkte.
DolmenWorld-Event1+ (Empfohlen für mehrere Spieler, aber Solo möglich)Regelmäßiges Ereignis in der offenen Spielwelt, in der ein oder mehrere Spieler gemeinsam Gegnerwellen bekämpfen. In der letzten Welle erscheint ein etwas stärkerer Boss, der nach seinem Ableben die Spieler mit reichlich Erfahrungspunkten und einer Truhe belohnt.

Besiege mächtige Gegner in Verliesen, Gewölben und der offenen Welt!

Alle PvP-Optionen im Überblick

Wenn du die ultimative Herausforderung im Kampf nicht im PvE suchen willst, dann hat ESO auch so einiges für PvP-Spieler zu bieten. Aktuell hast du im PvP-Kampf (Player versus Player), also Spieler gegen Spieler, einige Möglichkeiten dich zu testen: riesige Massenschlachten in Cyrodiil, Zweikampf-Duelle und 12-Personen Schlachtfelder warten auf dich.

Das erwartet dich im PvP (Player versus Player)

BezeichnungSpieleranzahlBeschreibung
Duelle2Im Duell bist du in einem klassischen Zweikampf gegen einen anderen Spieler in der offenen Welt. Du kannst jederzeit einen Spieler zum Duell herausfordern. Ausser einem größeren Ego gibt es keine Belohnung für ein gewonnes Duell.
Schlachtfelder12 (drei Teams á 4 Spielern)Kurze Teamkämpfe in diversen instanzierten Gebieten. Aktuell gibt es nur mehr den Spiel-Modi “Todeskampf”; früher gab es auch andere Modi bsp. “Capture the Flag”. Kann aber mit einem neuen Patch wieder ins Spiel gebracht werden. Als Belohnung gibt es Allianzpunkte, Stilseiten, Rüstungen, Waffen und mehr.
Allianzkriegmax. 2.000 Spieler gleichzeitigDer Allianzkrieg findet in Cyrodiil, dem Herzen von Tamriel, statt. Dort kannst du in einer mehrwöchigen Kriegskampagne für deine Fraktion kämpfen, Burgen einnehmen und halten, Quests erledigen (Kopfgeld- und Eroberungsquests usw.) und mit Kriegswaffen (Belagerungs- und Eroberungswaffen) gegen Feinde vorgehen. Am Ende der Kampagne gibt es für deine aktive Teilnahme Allianzpunkte und Transmutationssteine, die du Ingame auf alle Fälle gut brauchen kannst.

Kämpfe in riesigen Allianzschlachten in der Kaiserstadt Cyrodiil für deine Fraktion!

Charakter richtig skillen und leveln

Attributspunkte verteilen

In ESO gibt es drei Attribute: Magicka, Ausdauer und Leben.

  • Magicka, das in anderen Spielen gern mal als Mana oder Magie bezeichnet wird, brauchst du primär zum Wirken von Fähigkeiten.
  • Ausdauer benötigst du zum Sprinten,  Blocken und zum Ausweichen mit Rollen. Als Ausdauer-DD benötigst du auch Ausdauer, um deine Fähigkeiten zu wirken.
  • Leben erhöht deine Lebenspunkte.

Je nachdem, welche Rolle (DD, Heiler, Tank) du spielen willst, verteilst du deine Punkte in das jeweilige Attribut. Möchtest du beispielsweise einen Ausdauer-Damager (Bogen, Zwei Waffen, Zweihänder) spielen, steckst du alle Attributspunkte in Ausdauer. Als Tank brauchst du einiges an Leben (aber auch Magicka und Ausdauer) und kannst ruhig einige Punkte in das Attribut Leben geben oder die Punkte gleichmäßig verteilen. Als MagickaSpieler (DD oder Heiler) kannst du guten Gewissens alle Punkte in Magicka stecken.

Aber du kannst natürlich auch ganz nach Belieben die Punkte vergeben. Je nachdem, welches Attribut du dringender benötigst, bekommt die meisten Punkte. Wichtig ist, dass du genügend Ressourcen hast, um Fähigkeiten zu wirken. Manche Fähigkeiten benötigen Magicka und andere Ausdauer, um ausgeführt werden zu können.

Je nachdem, welche Rolle du mit deinem jeweiligen Charakter spielen willst, verteilst du deine Attributspunkte in Magicka, Leben oder Ausdauer!
Fertigkeiten freischalten und leveln

Neben den Attributspunkten gibt es auch noch Fertigkeitspunkte, die du für klassenspezifische Fertigkeitslinien, Waffen-, Rüstungs- und Gildenfähigkeiten brauchst. Fertigkeitspunkte brauchst du sowohl für aktive, als auch passive Fertigkeiten. Fertigkeitspunkte bekommst du mit jedem neuem Level, als Belohnung für den Abschluss der Hauptquestreihe, Gebietsquestreihen oder einer Verlies-Quest und durch das Sammeln von Himmelsscherben.

Sammle drei Himmelscherben, um einen Fertigkeitspunkt zu erhalten.

Himmelsscherben sind blau-weiß leuchtenden Kristalle, die du in ganz Tamriel entdecken kannst. Hast du drei gefunden, bekommst du dafür automatisch einen Fertigkeitspunkt gutgeschrieben.

Info: Wenn du nicht genau weißt, welche Fertigkeit du auswählen sollst, kannst du links am Bildschirm beim Fertigkeiten-Ratgeber eine Rolle auswählen. Allerdings schadet es sicher nicht, wenn du die Fertigkeiten gut durchliest, um auch zu verstehen, was sie bewirken und wie sie dir oder Mitspielern helfen können. Denn nur so lernst du deine Klasse wirklich kennen. Du findest auch Anfänger und Profi-Builds auf unserer Homepage, falls du etwas Hilfe brauchst.

Klicke am Bildschirm links ins Ratgeber-Menü, um etwas Hilfe zur Fertigkeitenauswahl zu bekommen. Wähle eine Rolle (Tank, DD, Heiler) in den Ratgebereinstellungen, um spezifischere Hilfe zu bekommen.

In ESO ist es nicht nur wichtig, eine gewisse Levelstufe oder die Championspunkte zu erreichen, sondern auf dem Weg zum Ziel auch Fähigkeiten, Rüstungen und Waffen zu leveln. Deshalb hier noch einige Dinge, die du beachten solltest:

Klassenfertigkeiten

  • Um eine Klassenfertigkeitslinie zu leveln, musst du die Fähigkeiten in der Fähigkeitsleiste ausgerüstet haben, die Teil dieser Linie sind, in der du Erfahrung sammeln willst.
  • Je mehr Fähigkeiten du von einer Klassenfertigkeitslinie ausgerüstet hast, desto schneller levelt die beliebige Linie hoch!

Waffenfertigkeiten

  • Um eine Waffenfertigkeitslinie zu leveln, musst du sie erstmals freischalten! Das schaffst du indem du Erfahrung mit der tatsächlich ausgerüsteten Waffe auf der Leiste sammelst!
  • Eliminiere mind. einen Gegner mit der Waffe deiner Wahl, um die Fertigkeitslinie freizuschalten.
  • Danach kannst du z.B. einen Heilungsstab ausrüsten, aber 1-2 Fähigkeiten vom Zerstörungsstab ausrüsten. So kannst du zwar mit deinem Heilungsstab keine Fähigkeiten vom Zerstörungsstab wirken, allerdings levelt der Zerstörungsstab trotzdem hoch, weil du Fähigkeiten ausgerüstet hast! Und der Heilungsstab levelt natürlich auch, weil du ihn als aktive Waffe benutzt.
  • Je mehr Fähigkeiten von einer Waffe ausgerüstet sind, desto schneller levelt die beliebige Waffe hoch!

Rüstungsfertigkeiten

  • Um die jeweilige Fertigkeitslinie der Rüstung erstmals freischalten zu können, musst du einmalig drei gleiche Rüstungsteile anziehen, also 3x leichte/schwere/mittlere Teile. Die kannst du nach dem Freischalten der Fertigkeitslinie aber wieder ausziehen. Danach reicht ein Teil!
  • Um eine Rüstungsfertigkeitslinie zu leveln, muss mindestens ein Teil  der leichten/mittleren/schweren Rüstung ausgerüstet sein.
  • Je mehr Teile du von einer Rüstung ausgerüstet hast, desto schneller erhöht sich die Stufe!

Fähigkeiten

  • Um Fähigkeiten zu leveln, musst du Erfahrung auf der Leiste sammeln, auf der sich die Fähigkeit AKTIV befindet!
  • Achtung: Wenn du auf der Primären Leiste (Frontbar) eine Fähigkeit hast, die du leveln möchtest, ABER beim Töten eines Feindes auf der Sekundären Leiste (Backbar) bist, dann bekommen die Fähigkeiten in der Leiste Erfahrung, die aktiv waren beim Töten des Feindes! Pass deshalb auf, welche Leiste aktiv ist, oder gib vorsichtshalber in jede Leiste eine Fähigkeit aus der Fertigkeitslinie, die du leveln möchtest. Auch wenn du sie nicht aktiv nutzen kannst (z.B. bei Waffen).
  • Ausnahmen: Es gibt Fertigkeitslinien, die etwas anders funktionieren, wenn du sie leveln möchtest: z.B. levelt die Magiergilde durch das Lesen von Büchern, die in der Spielwelt versteckt sind. Die Art und Weise, wie du deine Fähigkeiten verbesserst, ist die gleiche wie beim Leveln anderer Fähigkeiten, allerdings levelst du die Gildenstufe anders hoch.
  • Als Solo-Spieler solltest du  zumindest auf einer Leiste eine Waffe ausgerüstet haben, die Schaden verursacht. So hältst du dir nicht nur Feinde vom Hals, sondern sammelst auch noch gemütlich Erfahrung, wenn du Feinde tötest.

Täglich Einloggen für gratis Belohnungen

In ESO wird täglicher Login belohnt! Jeden Monat kannst du gratis Geschenke abstauben, so fern du dich täglich zumindest kurz einloggst und mit einem Doppelklick auf den jeweiligen Tag deine Belohnung abholst. Diese variieren von Tränken, Buff-Food, Erfahrungsboost-Schriftrollen, Allianzpunkten, friedlichen Begleitern, Kostümen bis hin zu einer Menge Gold!

Gerade als Anfänger ist es empfehlenswert täglich ins Spiel zu kommen, um die Belohnung abzuholen. Du wirst so ziemlich alles gut gebrauchen können, aber vor allem die XP-Rollen und das Gold werden für dich interessant sein.

Um ins Belohnungsfenster zu kommen klickst du die (,)-Taste (Komma-Taste). Nun bist du im Kronen-Shop. Hier klickst du rechts oben auf den Reiter “Tägliche Belohnungen”. Mit einem Doppelklick auf den heutigen Tag erhältst du deine Belohnung. Hast du dich einen Tag nicht eingeloggt, verfällt die Belohung für diesen Tag. Du kannst sie rückwirkend nicht einfordern.

Für tägliches Login gibt es coole Belohnungen! Also vergiss nicht, dich täglich zumindest kurz einzuloggen, um deine Behlohnung abzuholen. Hier siehst du die Belohnungen vom September 2021.

Inventar- und Platzmanagement

Inventar vergrößern

Beginnst du ESO mit einem frischen Charakter, hast du anfänglich 60 freie Inventarplätze. Das klingt vielleicht nach viel Platz, aber schon bald wirst du feststellen, dass du mit mickrigen 60 Plätzen nicht auskommen wirst.

Für einen Haufen Gold kannst du dein Inventar schnell und einfach beim Gepäckhändler vergrößern.

Der schnellste  Weg, um dein Inventar zu erweitern, ist in einer der größeren Städte einen Gepäckhändler aufzusuchen. Dort kannst du gegen Gold zusätzliche Inventarplätze kaufen. Pro Erweiterung stehen dir 10 neue Plätze zur Lagerung zur Verfügung.

  • 60 bis 70 Inventarplätze kosten 400 Gold
  • 70 bis 80 Inventarplätze kosten 2,000 Gold
  • 80 bis 90 Inventarplätze kosten 5,900 Gold
  • 90 bis 100 Inventarplätze kosten 11,900 Gold
  • 100 bis 110 Inventarplätze kosten 19,200 Gold
  • 110 bis 120 Inventarplätze kosten 30,700 Gold
  • 120 bis 130 Inventarplätze kosten 46,000 Gold
  • 130 bis 140 Inventarplätze kosten 64,500 Gold
Bankplätze bekommen

Hast du dein Inventar vollständig ausgebaut und brauchst noch mehr Platz? Dann kannst du dir noch mehr Plätze sichern, in dem du den Bankier deines Vertrauens in einer der größeren Städte besuchst.

ESO-Plus Mitglieder dürfen sich über ein doppelt so großes Bankfach freuen. Anstatt 240 Bankplätzen gibt es 480 für Mitglieder.
Für 5.000 Kronen (~30€) kannst du dir im Kronen-Shop einen Bankier-Gehilfen freischalten.

Auf der Bank kannst du Sachen verstauen, die du aktuell nicht im Inventar brauchst. Das bedeutet, du kannst nicht direkt in deinem Inventar auf sie zugreifen, sondern legst sie sicher auf die Bank. Du kannst ohne Probleme oder Mehrkosten deine Gegenstände gemütlich von der Bank hin- und hertauschen. Entweder besuchst du dazu eine Bank in einer Stadt oder du kaufst dir mit Kronen einen Begleiter-Bankier, den du direkt zu dir rufen kannst.

Der Inhalt auf der Bank steht all deinen Charakteren accountweit zur Verfügung, so dass du bequem Gegenstände zwischen deinen Chars hin- und hertauschen kannst. Um dein Bankfach zu vergrößern, musst du allerdings auch hier etwas Gold auf der Seite haben.

Eine Bank findest du in fast jeder größeren Stadt in Tamriel. Hier z.B. in Leyawiin im Gebiet Dunkelforst.

Dein Bankplatz wird je Upgrade um 10 Plätze vergrößert, von 60 Plätze auf 240 Plätze bzw. für ESO-Plus Mitglieder um das Doppelte, sprich 480 Bankplätze. Hier findest du die Preise:

  • 60 bis 70 Bankplätze kosten 1,000 Gold
  • 70 bis 80 Bankplätze kosten 3,300 Gold
  • 80 bis 90 Bankplätze kosten 6,800 Gold
  • 90 bis 100 Bankplätze kosten 11,400 Gold
  • 100 bis 110 Beutelplätze kosten 20,500 Gold
  • 110 bis 120 Bankplätze kosten 28,300 Gold
  • 120 bis 130 Bankplätze kosten 32,700 Gold
  • 130 bis 140 Bankplätze kosten 37,500 Gold
  • 140 bis 150 Bankplätze kosten 42,700 Gold
  • 150 bis 160 Bankplätze kosten 45,000 Gold
  • 160 bis 170 Bankplätze kosten 50,000 Gold
  • 170 bis 180 Bankplätze kosten 55,000 Gold
  • 180 bis 190 Bankplätze kosten 60,000 Gold
  • 190 bis 200 Bankplätze kosten 65,000 Gold
  • 200 bis 210 Bankplätze kosten 70,000 Gold
  • 210 bis 220 Bankplätze kosten 75,000 Gold
  • 220 bis 230 Bankplätze kosten 80,000 Gold
  • 230 bis 240 Bankplätze kosten 85,000 Gold
Lagerplätze freischalten

Neben Inventar- und Bankplätzen kannst du dir auch noch eigene Lagerkasetten bzw. Lagertruhen in dein Haus oder deine Wohninstanz stellen. Falls du noch keine eigene Wohnung oder ein Haus hast, schau bitte weiter unten in unserem Guide. Dort erfährst du, wie du deine erste Wohninstanz gratis freischalten kannst!

Solltest du immer noch Platzprobleme haben, kannst du dir bis zu ingesamt 360 zusätzliche Lagerplätze mit Lagerkasetten und Lagertruhen erspielen bzw. ercraften.

Die erste Lagerkasette mit 30 zusätzlichen Plätzen bekommst du als Belohnungsgeschenk für deinen ersten Charakter, der Level 18 erreicht. Die anderen Kasetten und Truhen sind allerdings etwas “schwieriger” zu bekommen.

Entweder du kaufst dir im Kronen-Shop die zusätzlichen Lagerplätze – eine kleine Lagerkasette mit 30 Lagerplätzen kostet 1.000 Kronen (~10€), eine große Lagertruhe mit 60 Lagerplätzen kostet 2.000 Kronen (~15€), ODER du erspielst dir Lagertruhen, indem du Ingame zum Handwerker und Crafter wirst und Handwerksbelohnungen (Schriebscheine) beim Meisterhandwerkersvermittler für die Truhen eintauscht (NPC mit dem Namen “Rolis Hlaalu”, der in großen Städten zu finden ist) ODER ein guter PvP-Spieler wirst und von getöteten feindlichen Spielern Tel’Var-Steine plünderst und diese bei Tel’Var-Händlern in der Kaiserstadt (benötigt Imperial-City DLC) eintauscht.

Meisterhandwerksvermittler
Beim Meisterhandwerksvermittler tauscht du deine Schriebscheine gegen Belohnungen ein. Hier steht er in der Gramfeste in Deshaan.
Kaiserstadt
Beim Tel'Var-Händler in der Kaiserstadt kannst du geplünderte Tel'Var Steine gegen Belohnungen eintauschen. Hier ist der Abschnitt der Kaiserstadt vom Ebenherz-Pakt.

Um in die Kaiserstadt zu gelangen drückst du am PC die “L”-Taste, um in das Allianzkrieg-Fenster zu kommen. Dort wählst du oben rechts den Reiter “Kampagnen” aus und klickst dort mit Rechtsklick auf “Kaiserstadt” oder “Kaiserstadt ohne CP”. Nun öffnet sich ein kleines Fenster wo “Kampagne beitreten” steht. Klick hier drauf.

Wenn du ein niedriges Level und/oder noch keine Championspunkte hast, dann wähle hier besser die Kaiserstadt ohne CP. Aber sonst kannst du auch ruhig in die normale Kaiserstadt gehen.

Im neuen Gebiet findest du nun den Tel’Var-Händler, bei dem du deine Steine gegen Gegenstände und die Lagertruhen tauschen kannst.

INFO: Die Kaiserstadt kannst du nur durch die hölzerne Ausgangstür wieder verlassen. Deshalb merk dir bei deiner ersten Ankunft in der Kaiserstadt, wo der Ausgang ist. Du kannst nicht Schnellreisen oder zu einem Spieler porten.

Reittier leveln

Hast du bereits ein Pferd gekauft bzw. ein anderes Reittier erstanden, kannst du in jeder größeren Stadt einen Stall finden, bei dem du dein Reittier leveln kannst. Zur Verfügung stehen dir Geschwindigkeit, Ausdauer und Tragekapazität. Levelst du Geschwindigkeit läuft dein Reittier schneller; levelst du Ausdauer kann dein Pferd länger beim Sprinten durchhalten. Möchtest du aber ein größeres Inventar haben, levelst du erstmals die Tragekapazität deines Reittiers. Pro gesetztem Punkt in die Fähigkeit Tragefähigkeit bekommst du einen zusätzlichen Inventarplatz.

Du kannst alle 20 Stunden einen Reittier-Punkt setzen. Pro Weiterentwicklung musst du 250 Gold bezahlen. Für alle 60 Level Tragekapazität benötigst du also insgesamt 15.000 Gold, was verglichen zu den andern Möglichkeiten für ein größeres Inventar ziemlich günstig ist.

INFO: Reittiere können accountweit von jedem Charakter benutzt werden. Aber die Punkte, die du in die Reitfähigkeit gesteckt hast, zählen jeweils nur für den einen Charakter.

Alle 20 Stunden kannst du dein Reittier um einen Punkt weiterentwickeln.
Reitstunden aus dem Kronen-Shop lassen dich dein Reittier im Schnellverfahren leveln.

Falls du eher von der ungeduldigen Sorte bist und dein Reittier schnell leveln möchtest, kannst du im Kronen-Shop Reitstunden kaufen. Für 1.000 Kronen (~10€) bekommst du jeweils 10 Reitstunden bzw. Bücher, um dein Reittier schnell ans Maximale Reitpotenzial zu leveln.

Auch bei den täglichen Belohnung fürs Einloggen sind häufig Reitstunden-Bücher dabei. Wie du dein Reittier leveln willst, entscheidest am Ende aber alleine du.

Hast du übrigens noch kein Reittier, kannst du direkt beim Stall eines kaufen. Für 42.700 Gold kannst du zwischen einem Braunen, Schwarzen oder Geflecktem Pferd auswählen.

Andere Reittiere wie z.B. Bären oder Großkatzen kannst du dir Ingame im Kronen-Shop kaufen und manche Reittiere kannst du dir sogar durch Achievements verdienen.

Wie wäre es mit einem goldenen Kamel oder einem dämonischen Pferd?
In ESO kannst du aus diversen Reittieren wählen. Auch deine Begleiter können Reittiere benutzen.

Mundussteine und Buff-Optionen

Möchtest du das Beste aus deinem Charakter rausholen, musst du ihn mit Boni “buffen”. Wie du vermutlich aus anderen Spielen oder MMOs schon kennst, gibt es auch in ESO Buff-Optionen: Buff-Food, Buff-Tränke und… Mundussteine!

Mundussteine geben deinem Charakter einen dauerhaften Bonus. Du wählst einen Mundus und erhältst beispielsweise mehr Magicka, Leben oder kritische Schaden-Chance. Der Buff verfällt nicht.

Du kannst nur einen Mundusstein aktiv haben, gleichzeitig mehrere Steine zu aktiveren funktioniert nicht. Möchtest du einen aktuellen Mundus wechseln, aktivierst du einfach den neuen Stein.

Vergiss nicht einen Mundusstein zu aktivieren. Sie geben dir mächtige Boni!

Eine weitere Option dich zu buffen, ist es Tränke, Essen und Getränke einzunehmen. Überall in Tamriel sind Pflanzen und Kräuter verstreut, die nur darauf warten, von dir gesammelt zu werden. Aus den Pflanzen kannst du starkes Buff-Food zubereiten, falls du bereit bist das Handwerken Versorgen und Alchemie zu leveln. Denn nur so kannst du dir aus den Zutaten die starken Tränke selbst zubereiten.

INFO: Falls Handwerken nicht so dein Ding ist oder zu zeitaufwendig, kannst du dir jegliches Buff-Food auch im Gildenladen kaufen.

Hier findest du die besten & beliebtesten Buff-Food Speisen und Getränke, Gifte und Tränke
inklusive Zutaten!

Schnellreisen in Tamriel

Das Reisen in ESO funktioniert über Wegschreine. Um von Wegschrein zu Wegschrein reisen zu können, musst du sie allerdings erstmals freischalten. Das funktioniert ganz einfach, indem du ihn erst einmal entdeckst. Wenn du auf natürliche Art und Weise Tamriel erkundest, Quests erledigst und ein bisschen durch die Gegend läufst, wirst du schnell alle (oder zumindest fast alle) Wegschreine gefunden und freigeschaltet haben.

Das Reisen zwischen den Wegschreinen ist gratis, wenn du allerdings nicht direkt bei einem Wegschrein stehst sondern irgendwo im Nirgendwo zu einem Wegschrein auf der Karte reisen möchtest, wird dafür ein kleiner Betrag Gold abgezogen. Der kleine Betrag wird allerdings höher, wenn du in zu kurzer Zeit zu häufig Schnellreisen möchtest.

Wegschreine sind in ganz Tamriel verstreut. Finde sie alle, um schnell zu reisen.

Gerade Anfängern würden wir empfehlen, erstmals durch Tamriel zu laufen und möglichst viele Wegschreine freizuschalten. Falls du aber ungeduldig bist, hier ein kleiner Tipp für dich: Wenn du in einer Gilde bist, kannst du jemanden fragen, ob er dir hilft einen gewissen Wegschrein freizuschalten. Denn du kannst mit Rechtsklick auf den Spieler auch direkt zu ihm porten und so den Wegschrein freischalten.

Bist du bereits Champion und häufig am Schnellreisen via Karte, kannst du einige CP-Punkte in “Wanderer” stecken, denn so werden die Kosten der Wegschrein-Benutzung extrem (bis zu 50% Prozent) reduziert.

INFO: Falls du bereits eine Wohninstanz besitzt, kannst du sie auch als Schnellreise-Ort benutzen. Denn das Teleportieren zu deinem Haus ist immer gratis.

Wiederbelebung im Todesfall

Einmal kurz nicht aufgepasst und *zack!* liegt dein Charakter auch schon tot auf dem Boden. Game-Over? Natürlich nicht! Anfangs kannst du dich ganz einfach zum nächstgelegenen Wegschrein teleportieren bzw. wiederauferstehen lassen. Befindest du dich in einem Verlies oder Gewölbe, wirst du an den Anfang des Areals geportet. Wenn du es etwas praktischer und schneller haben willst, dann brauchst du auf alle Fälle Seelensteine.

So sieht die Grundform des Seelensteines aus. Er ist leer und kann dich noch nicht wiederbeleben.

Seelensteine sind magische Items, die dich  an Ort und Stelle wieder auferstehen lassen. Du musst nun nicht mehr vom nächsten Wegschrein starten, sondern kannst direkt an deinem Todesort wiederauferstehen. Du kannst mit Seelensteinen auch andere Spieler und deine KI-Begleiter wiederbeleben. Ebenso brauchst du Seelensteine um Waffen aufzuladen.

Seelensteine gibt es in zwei Formen: leeren und gefüllten Seelensteinen. Leere Seelensteine droppen zufällig bei Gegnern, in Truhen und Kisten. Du kannst sie auch bequem im Gildenladen kaufen.

Hast du den leeren Seelenstein mit einer Seele befüllt, kannst du ihn zur Wiederbelebung verwenden.

Um einen Seelenstein zur Wiederbelebung verwenden zu können, musst du ihn allerdings erstmal befüllen.

Dafür brauchst du die Fähigkeit “Seelenfalle“. Öffne dein Fertigkeiten-Menü mit der Taste “K”, klicke auf “Offene Welt” und rüste den Skill “Seelenfalle” aus (ungemorphte Version, gemorphte Versionen “Erholende Seelenfalle” oder “Trennende Seelenfalle” ebenfalls möglich). Wende nun beim Kämpfen die Fertigkeit auf einen Gegner an. Wenn der Gegner stirbt, so lange Seelenfalle auf ihn gewirkt war, wird ein leerer Seelenstein befüllt und du kannst ihn zum Wiederbeleben verwenden.

Rüste die Seenfalle aus, um gegnerische Seelen in deine leeren Seelensteine zu ziehen.

Maximal-Stufe und Championpoints erreichen

Die Maximal-Stufe in ESO ist Stufe 50. Rein theoretisch bist du mit Stufe 50 im Endgame angekommen, denn danach bekommst du Championpunkte (kurz: CPs).  Hat dein Charakter erstmals die Championstufe erreicht, können auch alle anderen Charaktere, falls du welche hast, auf die gesammelten CPs zugreifen. Sammelst du Erfahrung, egal mit welchem Charakter (Voraussetzung Stufe 50), erhältst du ab sofort CPs für deinen Level-Up. Verdiente CPs kannst du in drei Sternbilder verteilen: Macht, Geschick und Kraft. Jedes Sternbild bietet dir diverse Boni. Manche dieser Sterne bieten bessere Werte, je mehr Punkte man ihnen zuweist, manche jedoch haben Stufen, so dass z.B. zehn Punkte eingesetzt werden müssen, um die nächste Verbesserung freizuschalten. Deshalb zählt: Je mehr CPs, desto besser! Das aktuelle CP-Limit sind 3.600 CPs.

Pro Sternbild können sich vier aktive (!) Sterne in die Champion-Leiste (oben mittig am Bildschirm) legen lassen, also ingesamt 12 Sternen-Plätze:
4 x Boni aus Macht + 4 x Boni aus Geschick + 4 x Boni aus  Kraft = 12 Boni

INFO: Es gibt aber auch passive Sterne, die nicht in der Champion-Leiste sein müssen, um dir trotzdem Boni zu geben. Lies dir bitte aufmerksam den Text bei jedem Stern durch, um zu verstehen, ob es dir einen aktiven oder passiven Bonus gibt!

Verteile deine CPs richtig, um das Beste aus deinem Spielstil rauszoholen! Vergiss nicht, aktive Sterne in die Champion-Leiste zu geben.

Wie vorhin bereits schon einmal kurz erwähnt, wäre unser Tipp für Anfänger, erstmals gemütlich Tamriel zu erkunden: erledige Quests, lauf durch die Gegend, verkloppe ein paar Gegner und level gemütlich dabei hoch. Lern deine Klasse kennen, versteh deine Skills und mach dich mit dem gesamten ESO-Konzept (Handwerk, Dailies, Dungeons und Co.) vertraut. Du musst nicht von heute auf morgen schnell auf die Maximal-Stufe oder zu den CPs kommen. Stress dich nicht!

Wenn du trotzdem so schnell wie möglich ans Level-Cap kommen möchtest, lies dir bitte unseren Level-Guide HIER durch. Dort erfährst du, wie du schnell das Maximal-Level 50 erreichst und danach schnell Championpunkte farmen kannst. Auch für verschiedene Spielstile (Solo, Gruppen) gibt es eine Anleitung, um schnell Erfahrung zu sammeln.

ESO Level-Guide – Dein Weg zu Stufe 50 / CP 160!
Hier findest eine Anleitung, um schnell an den Maximal-Level zu gelangen!

Überblick behalten mit dem Gebietsleitfaden

Der Gebietsleitfaden ist eine tolle Funktion für alle Spieler, um den Überblick über die jeweiligen Gebiete zu behalten. Dort findest du diverse Kartenfortschritts-Balken wie z.B. wie viele Wegschreine du schon freigeschaltet hast oder wo noch unentdeckte Aktivitäten und Quests auf dich warten.

Wenn du auf “Gebiets-Leitfaden öffnen” klickst, kommst du in eines neues Fenster.  Hier hast du die Möglichkeit das Gebiet zu erkunden. Klickst du darauf, bekommst du einen Marker auf der Karte, der dir eine Region oder einen Ort auf der Karte zeigt, wo du noch etwas ausständig hast. So schaffst du es ganz einfach die Karte bzw. das jeweilige Gebiet zu 100% Prozent aufzudecken.

Hast du mal den Überblick verloren? Dann wirf einen Blick in den Gebietsleitfaden.

Housing und deine erste Wohninstanz bekommen

ESO ist ein Eldorado für HousingLiebhaber! Du kannst aus zahlreichen Häusern und Wohninstanzen wählen und sie ganz nach deinem Geschmack mit Möbeln, Dekorationen, Begleitern und Gästen (!) ausstatten. Gäste, wie z.B. deine KI-Begleiter Bastian und Mirri, können übrigens animiert werden. Du kannst ihnen Pfade erstellen, so dass sie sich “natürlich” in deinem Haus bewegen anstatt nur starr rumzustehen. So kommt auch etwas Leben in deine Bude!

Die Housing Möglichkeiten in ESO sind enorm: vom kleinen Hinterzimmer in einer Taverne, über ein gruselig-blutiges Vampir-Domizil, bis hin zum prachtvollen Schloss am See ist alles möglich. Deiner Imagination sind hier fast keine Grenzen gesetzt! Housing ist allerdings auch eine teure und zeitintensive Unternehmung in ESO. Um Möbel und Co. selbstherstellen zu können, musst du auch einige Zeit ins Handwerken stecken, um überhaupt etwas herstellen zu können! Hast du keine Lust aufs Handwerken und DIY-Möbelbauen, kannst du im Gildenladen von anderen Spielern Möbel kaufen. Allerdings hat alles seinen Preis. Und einige Möbel und Dekorationsstücke haben es gewaltig in sich…

Versuche dich als Inneneinrichter bei deiner ersten Wohninstanz!

Deshalb überstürz keinen Hauskauf! Fang erstmal “klein” an und versuch dich als Inneneinrichter bei deiner ersten gratis Wohninstanz!

Mit der QuestZimmer frei“, die du im Kronen-Shop unter Quests (Verschiedenes) findest, erhältest du gratis ein kleines Zimmer in einer Taverne im jeweiligen Gebiet deiner Allianz. Es mag vielleicht nur ein Zimmer sein, aber du kannst dort z.B. deine Truhen aufstellen,  um unnötiges Zeug aus dem Inventar zu lagern.

INFO: Du kannst viele Wohninstanzen mit Ingame-Gold kaufen. Reise dafür in die jeweilige Wohninstanz und drücke die Taste “F5″. Dort kannst du die Bezahlmethode ansehen (Gold > Kronen).

Handwerken freischalten

Das Handwerken nimmt einen großen und wichtigen Platz in ESO ein. Aktuell gibt es  sieben Handwerks-Fähigkeiten:

  • Alchemie (Herstellung von Tränken und Giften)
  • Schmiedekunst (Schwere Rüstungen und Waffen)
  • Schneiderei (Leichte und Mittlere Rüstungen)
  • Schreinerei (Waffen)
  • Versorgen (Herstellung von Essen und Tränken)
  • Verzaubern (Herstellung von magischen Glyphen für Rüstungen und Waffen)
  • Schmuckhandwerk (nur für Summerset DLC-Besitzer; Herstellung von Ringen und Ketten)

Du kannst natürlich völlig darauf verzichten, allerdings kommst du spätestens im Endgame nicht daran vorbei. Und ständig ein Gildenmitglied fragen zu müssen, ob er dir X oder Y herstellen kann, ist auf Dauer sicher auch etwas langweilig. Deshalb empfehlen wir dir zumindest die Basics des Handwerkens zu verstehen und zu meistern, so dass du dir zumindest selbst deine Rüstungen und Waffen herstellen kannst.

Ob Alchemist oder Schmied... jeder Charakter in ESO kann alles lernen!
Handwerksmeisterin Millenith findest du in Steinfälle (Ebenherz-Pakt).

Um beim Handwerken so richtig duchstarten zu können, musst du erstmals die  Fertigkeitslinie freischalten. Das machst du, indem du dir “Handwerkszertifikate” besorgst. Das sind kleine Quests, in denen du das jeweilige Handwerk erlernst. Je nachdem, welche Allianz du gewählt hast, musst du in eine der drei Startergebiete reisen. Dort findest du die Handwerksmeister, die dich unterrichten.

  • Vulkhelwacht (Hauptstadt im Gebiet Auridon, Aldmeri-Dominion)
  • Dolchsturz (Hauptstadt im Gebiet Glenumbra Dolchsturz-Bündnis) oder
  • Davons Wacht (Hauptstadt im Gebiet Steinfälle, Ebenherz-Pakt)
Suche die Anschlagtafel, um täglich neue Handwerksaufträge abzuschließen.

Grundsätzlich kann jede Klasse / Rasse jedes Handwerk erlernen! Du kannst also mit deinem Hauptcharakter alle Handwerke erlernen und ausüben und brauchst keinen zweiten Handwerks-Charakter! In ESO gibt es genügend Fertigkeitspunkte, um alles auf einem Charakter zu leveln.

Hast du mit Handwerken angefangen, kannst du nebenbei tägliche Handwerksaufträge erfüllen. Diese findest du ebenfalls bei den oben genannten Orten, sowie in den größeren Städten. Ein blauer Questmarker führt dich zu einem Anschlagbrett. Nimm die Aufträge an, erfülle sie und sahne richtig ab! Viele ESO-Spieler bessern sich ihr Gold-Konto mit Handwerksaufträgen auf. Denn neben Gold bekommst du auch viele Ressourcen und Zutaten als Belohnung.

Gilden für Spieler

ESO gilt als eines der besten MMOs für Solo-Spieler. Was aber nicht heißt, dass du auch nur Solo unterwegs sein musst! Es gibt einige Dungeons und Prüfungen, die du nur in der Gruppe machen kannst. Wenn du also so richtig knietief in The Elder Scrolls Online eintauchen willst, dann musst du dir eine gute Gilde suchen. Denn nur dann kannst du wirklich ALLES in ESO machen. Von Handelsgilde, über Raid-Gilde, bis hin zur gemütlichen Feierabend-Gilde ist bestimmt für jeden etwas dabei!

Bei der Gildensuche stellen sich alle Gilden vor. Bewirb dich bei ihnen, um ein Teil der Gilde zu werden!

Grundsätzlich gilt: Du kannst insgesamt bei fünf Gilden accountweit Mitglied sein. Um eine Gilde zu finden, drücke die Taste “G” und wähle dann “Gilden durchsuchen”. Je nachdem, was du suchst, kannst du die Gilden nach Sprachen, Aktivitäten und Spielstil (Locker, Normal, Hardcore) filtern. Wähle eine Gilde aus und klicke auf “Bei der Gilde bewerben”.

Viele Gilden haben auch Discord. Du kannst allerdings entscheiden, wie “sozial” du in ESO sein möchtest. Du musst nicht extrem Socializing betreiben, nur um im Spiel voran zu kommen. Allerdings erwarten viele Gilden, dass man zumindest in Veteranen Prüfungen mit Mikrofon und Headset ins Voice kommst. Also wenn das nichts für dich ist, kläre das bitte vorab!

Große Gilden sind oft sehr gut ausgestattet. Für Handwerker ist eine gute Gilde ein Non-Plus-Ultra!

Gute Gilden, egal wie viele Mitglieder sie haben, haben meist immer ein Gildenhaus. Dort solltest du alle Handwerkstische, Mundussteine und DPS-Übungspuppen finden. Neben dem sozialen Effekt einer Gilde, ist sie gerade als Handwerker super praktisch, da meistens alle Set-Handwerksstische beisammen sind und du dir unnötige Reisezeit von Tisch zu Tisch sparst.

Viele Gilden haben auch eine recht freundliche Community (natürlich nicht alle, aber viele), so dass du bei Fragen Ingame im Chat sicher Hilfe bekommen wirst.

Falls du Fragen hast, kannst du dich auch gerne an uns wenden: Facebook

Handelsgilden

Du wirst in ESO oft Ausrüstung, Gegenstände, Möbel oder Ressourcen bekommen, die du persönlich vielleicht nicht brauchst, aber jemand anderes gut brauchen könnte. Natürlich könntest du die Items auch bei einem NPC-Händler verkaufen oder gar zerstören. Oder du trittst einer Handelsgilde bei und verkaufst sie an andere Spieler! Handel mit anderen Spielern via einer Handelsgilde ist übrigens eine der besten Methoden im Spiel, um viel Geld zu verdienen.

In ganz Tamriel findest du Gildenhändler. Allerdings sind in größeren Städten immer mehrere Händler eng beisammen zu finden.

Anders als bei anderen MMOs hat ESO keinen zentralen Handelsmarkt oder ein Auktionshaus. Jede Handelsgilde wird von ihren Spielern mit Gegenständen aufgefüllt und die Preise werden von dem jeweiligen Verkäufer selbst bestimmt. Bei einem erfolgreichem Verkauf bekommt die Gilde eine kleine Provision vom Gewinn des Verkaufs. Den Rest bekommt natürlich der Verkäufer selbst.

Handelsgilden können wöchentlich einen Gildenhändler anstellen, der nebenbei bemerkt für die Top-Plätze einen Batzen Gold kostet – mehrere Millionen Gold sind da keine Seltenheit. Waren werden via Bankier in den Gildenladen eingestellt. Der Gildenhändler bietet nur die Waren an, die die Spieler in die Handelsgilde eingestellt haben. Jeder Spieler kann maximal 30 Waren pro Handelsgilde einstellen.  Verkaufst du etwas, kannst zu wieder nachfüllen.

Gildenhändler verkaufen in Ortschaften und teilweise auch abseits des Weges die Waren der Gildenmitglieder.
Stelle regelmäßig Waren in deine Handelsgilde ein, um jede Woche ordentlich Gold zu erwirtschaften.

Angebot und Nachfrage bestimmen natürlich auch in ESO den aktuellen Marktpreis. Es gibt am PC einiges Add-Ons, die dir beim Drüberscrollen über den jeweiligen Gegenstand den aktuellen Marktwert verraten. Ein beliebtes Add-On dafür ist z.B. Master Merchant. Solltest du auf der Konsole spielen oder keine Add-Ons benutzen wollen, kannst du auch auf der Webseite Tamriel Trade Center nach aktuellen Preisen und Angeboten suchen. So bist du immer auf dem neuesten Stand und kannst deine Preise anpassen, bzw. wenn du selbst am Einkaufen bist, nicht abgezockt werden.

INFO: Einige Handelsgilden, vor allem die mit einem sehr guten Gildenhändler-Standort, verlangen einen Mindestumsatz ihrer Mitglieder. Lies dir bitte genau die Gildenbeschreibung durch, bevor du der Gilde beitrittst.

Styling, Fashion, Persönlichkeiten und Co.

Prinzipiell hat jedes Rüstungsteil, das du anziehst, einen vorgerfertigten Stil. Das kann natürlich schnell mal ziemlich blöd aussehen, wenn dein Charakter mehrere Teil von unterschiedlichen Stilen anhat. Falls du allerdings stylish durch Tamriel laufen willst, dann gibt es einige Optionen für dich.

Ein schickes Kostüm lässt deine zusammengewürfelte Ausrüstung unten drunter verschwinden.

Du kannst beispielsweise ein Kostüm als komplettes Outfit über deine richtige Ausrüstung ziehen. Deine Ausrüstung ist quasi unten drunter, d.h. alle Stats und Boni bleiben erhalten, nur optisch sieht dein Charakter mit Kostüm anders aus.

Kostüme kannst du auf verschiedene Arten erstehen. Viele kannst du ganz einfach im Kronen-Shop kaufen. Andere wiederum erspielen indem du Quests erledigst oder Achievements schaffst.

Kostüme können nur von ESO-Plus Mitgliedern farblich geändert werden.
Der Monturtisch ist das Omni-Tool für Fashion Addicts.

ESO-Plus Abonnenten können am Monturtisch Kostüme umfärben. Nicht-Mitglieder können leider “nur” ihre Standard-Ausrüstung farblich anpassen.

Farben bekommst du ähnlich wie Kostüme. Entweder gibst du im Kronen-Shop Geld dafür aus, oder du erledigst Quests und Errungenschaften. Es gibt zahlreichen Farben, Farbtöne und Schattierungen, von lumineszierend, schillernd bis matt ist alles dabei.

Schalte Monturstile frei, um deinen Charakter noch stärker zu individualisieren.

Bist du kein Fan von Ganzkörper-Kostümen, kannst du jedes einzele Rüstungsteil, das du trägst, manuell anpassen. Du kannst ihm quasi einen neuen Stil geben. Dafür musst du den Stil allerdings erst durch Stilseiten oder Stilbücher lernen. Denn erst dann kannst du ihn am Monturtisch auf deinen Charakter anwenden.

Stilseiten und Stilbücher können im Gildenladen gekauft werden. Ihr erhaltet sie aber auch durch zahlreiche andere Aktionen im Spiel. Als Belohnungen für Quests, PvP, als Random-Loot bei Bossen und vieles mehr.

Persönlichkeiten verändern das Verhalten deines Charakters. Hier beispielsweise die Bestien-Persönlichkeit inkl. Bestien-Skin.

Du kannst deinen Charakter aber auch noch individueller anpassen, indem du ihm eine Persönlichkeit gibst. Persönlichkeiten beeinflussen – wie der Name schon andeutet – die Persönlichkeit deines Charakter: die Art und Weise wie er geht, läuft oder einfach im Ruhezustand rumsteht. Einige Persönlichkeiten können im Kronen-Shop gekauft werden, andere werden bei Events abgestaubt oder durch das Abschließen von Achievements als Belohung freigeschaltet.

Erscheinungen (Skins) und Verwandlungen sind ebenfalls eine lustige Möglichkeit, um deinen Charakter äußerlich das gewissen Etwas zu geben. Du bekommst sie auf die gleiche Weise wie Persönlichkeiten.

Hoffentlich konnte der Einsteiger-Guide dir bei deinen ersten Schritten in ESO etwas weiterhelfen!
Solltest du das Gefühl haben, dich noch mehr einlesen zu wollen, klick dich bitte durch unsere zahlreichen Beiträge.

Wir freuen uns, dass du hier bist!
Dein Metawind-Team

Eine Website kostet einiges an Zeit und Geld.
Wenn dir unsere Seite gefällt und du uns unterstützen willst… 
Zu einer frisch gebrauten Tasse Kaffee sagen wir niemals “Nein” <3

Wenn wir dir weiterhelfen konnten, würde es uns freuen, wenn du uns auf unseren Social Media Kanälen folgst!

Wir lieben ESO und geben gerne unser Wissen weiter!
Aber das Erhalten einer Website kostet auch Geld und Zeit.
Es gibt VIELE WEGE, wie du uns unterstützen könntest, auch ohne finanzielle Mittel!
Ließ hier, wie du uns unterstützen kannst.

error: metawind.net

Wie kannst du uns unterstützen?

Du kannst uns unterstützen indem du auf diesen Link klickst,
bevor du auf AMAZON etwas kaufst. 

Kauf einfach einen Artikel deiner Wahl
und wir erhalten von Amazon eine kleine Provision.
Für dich bleibt alles gleich – KEINE Mehrkosten!
Nice, oder? 😘


So können wir die Website-Kosten niedriger halten.

Eine Website kostet täglich Geld & Gebühren:
Webspace, Domain, Server, CDN, Plugin- und Template-Lizenzen, etc.

Euer Support ermöglich es uns in schnellere und leistungsfähigere
Server zu investieren, um euch ein besseres Seitenerlebnis bieten zu können!

Vielen Lieben Dank <3